Donnerstag, 21. September 2017

Erfrierungen und Unterkühlung bei Kindern im Winter

Dezember 27, 2007 von  
Kategorie: Aktuelles

Da kalte Luft den Körper austrocknet, sollte man bei Kindern, auch im Winter, darauf achten, daß sie genug Flüssigkeit zu sich nehmen.
Auch im höhergelegenden Gebirge ist die Austrocknungsgefahr gegeben.
Wenn eine Unterversorgung von Flüssigkeit im körper herrscht, dickt das Blut ein und Ohren, Hände und Füße werden schlechter durchblutet. Somit kann die Gefahr von Erfrierungen steigen. Eine schlechte Durchblutung kann auch eine zu enge Kleidung hervorrufen.
Eine Auskühlung des Körpers kann schon bei +6°C erfolgen. Wenn die Kleidung noch dazu naß ist und ein kalter Wind vorherrscht, kann es schon zu Erfrierungen kommen.
Wenn ein Körperteil zu kalt wird, wird es blass, bläulich oder gräulich. Dann sollte man spätestens die nasse Kleidung entfernen und das Kind in eine warme Umgebung bringen. Mit einem warmen Getränke und einer warmen Decke kann man der Unterkühlung entgegenwirken.

Webseite:

http://www.kinderaerzteimnetz.de/bvkj/aktuelles1/show.php3?id=978&nodeid=26

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!