Mittwoch, 13. Dezember 2017

Heuschnupfen- Wenn die Abwehr nicht stimmt

Dezember 28, 2007 von  
Kategorie: Aktuelles

Wenn das Immunsystem auf harmlose Stoffe, wie z.B. Gräser oder Hausstaub, aggressiv reagiert, so versagt nicht die Abwehr, sondern sie arbeitet über ihr Maß hinaus.
Die Allergie ist ein falscher Alarm des Körpers, der Lernprozeß des Immunsystemes ist fehlgeschlagen.
In der Kindheit wird das Immunsystem auf die einzelnen Stoffe, körperfremde und körpereigene, programmiert.
Ist der Körper nun falsch programmiert oder überprogrammiert, schlägt er z.B. bei Blütenpollen Alarm, Antikörper werden aktiviert. Dadurch werden Entzündungsstoffe aktiviert, die dann z.B. die Augen anschwellen lassen oder die Husten- und Schnupfenreize auslösen.
Forscher sind der Meinung, daß das frühe kindliche Immunsystem zu wenig zu tun hat und sich somit auf harmlose Fremdkörper stürzt. Früher war die Kindheit oft sehr dreckig, spielen im Misthaufen oder im Matsch waren keine Seltenheit, das Immunsystem hatte genug zu tun, um die wirklichen Feinde zu bekämpfen.

Webseite:

http://www.stern.de/wissenschaft/medizin/517054.html?eid=537490

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!