Dienstag, 19. September 2017

Lese-Rechtschreib-Schwäche

Dezember 31, 2007 von  
Kategorie: Aktuelles

Von einer Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) spricht man, wenn das Kind nicht nur ein paar Fehler macht, sondern wenn die Fehler immer wieder auftreten und durch Üben auch nicht verbessert werden. Die Fehleranzahl ist sehr gehäuft. Eltern sollten schon in der zweiten Hälfte des ersten Schuljahres ihr Kind beobachten. Sollten sich die Fehler ständig häufen und bestimmte Wörter ständig anders geschrieben werden, wäre ein Gespräch mit der Klassenlehrerin sehr sinnvoll.
Lehrer sind oft nicht auf LRS geschult und so kann es passieren, daß Kinder, mit einer LRS, ihr Klassenziel in der Grundschule schon nicht erreichen und eine Klasse wiederholen müssen.
Eine individuelle Förderung ist bei diesen Kindern sehr wichtig, da ein ständiges Wiederholen oft nichts bringt.

Webseite:

http://www.baby-schwanger.de/Artikel/14221.html

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!