Mittwoch, 13. Dezember 2017

Plötzlicher Kindstod

Dezember 13, 2007 von  
Kategorie: Aktuelles, Baby & Kind, Eltern & Familie, Geburt, Schwangerschaft & Geburt

Der plötzliche Kindstod (SIDS) kommt meist überraschend aus dem Nichts und im Schlaf. Man spricht vom plötzlichen Kindstod, wenn das KInd vorher gesund war und dieses im ersten Lebensjahr passiert. Es finden sich keine Erklärungen für den Tod des Kindes. In Deutschland ist es ein von 1000 Kindern, das Jungen- und Mädchenverhältnis liegt bei 3:2.
Im Winter sterben doppelt so viele Kinder am plötzlichen Kindstod als in den Sommermonaten. Zwischen der 5. und 11. Woche kann man eine Kindstodhäufung feststellen.
Eine genaue Ursache wurde noch nicht festgestellt, es wird eine Atemstörung, die wahrscheinlich veranlagt ist, vermutet.
Es gibt aber bestimmte Risikofaktoren, die das Auftreten des plötzlichen Kindstods erhöhen:
1. Rauchen oder Drogen in der Schwangerschaft
2. Mangelnde Schwangerschaftsvorsorge
3. niedriges Geburtsgewicht (unter 2000g)
4. Frühgeburt oder Mehrlingsgeburt
5. Funktionsstörung des Mutterkuchens
6. Alter der Mutter (< 20)
7. mit Zunehmen der Geburten von der Mutter
8. die Bauchlage des Kindes beim Schlafen
9. bei vorherigen Infektionen der Atemwege
10. wenn das Kind nicht gestillt wird
11. Stoffwechselstörungen, Unterzuckerung, Überwärmung oder Auskühlung, und psychosozialer Streß
Aktuelle Untersuchungen haben gezeigt, daß Impfungen den plötzlichen Kindstod nicht beeinflussen.

Webseite:

http://www.kinderaerzteimnetz.de/bvkj/krankheit/show.php3?id=33&nodeid=61

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!