Montag, 16. Juli 2018

Künstliche Befruchtung -die Kasse braucht nicht alles bezahlen-

Januar 9, 2008 von  
Kategorie: Aktuelles

Wenn der KInderwunsch nicht auf natürlichem Weg erfüllt werden kann, ist der nächste Schritt für viele Paare die künstliche Befruchtung.
Für verheiratete Paare braucht die Kasse nur die Hälfte zu bezuschussen, auch wenn Ehepaare meinen, sie werden benachteiligt (Entscheidung des Bundessozialgericht, AZ B1 KR 6/07 R).
Die Bezuschussung von 50 % ist gesetzlich geregelt und das Gericht hat diesen Bezuschussung für verfassungsgemäß erklärt.
Die Kassen brauchen auch nur den Teil übernehmen, wenn die Frau höchstens 40 und der Mann höchstens 50 Jahre alt ist.
Unverheiratete Paare werden von den Krankenkasse nicht bezuschusst, sie können aber die Kosten einer künstlichen Befruchtung steuerlich geltend machen (AZ 3 R 47/05).

Quelle: Finanztest 11/2007

Webseite:

http://www.test.de/

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.