Donnerstag, 23. November 2017

Pflege der Haut -so bleibt sie streichelzart-

Januar 13, 2008 von  
Kategorie: Aktuelles

Wenn die Haut im Winter spannt juckt und gerötet ist, reichen die eigene Tagescreme und Körperlotion nicht mehr aus.
Die Haut braucht mehr Fett und Feuchtigkeit. Reine Fettsalben sind ungünstig, da sie die Haut verschließen. Dadurch kann sich die Körperwärme stauen und feine Äderchen platzen.
Eine wasserhaltige Creme mit hohem Fettanteil ist für drinnen bestens geeignet.
Auch Lipide und Ceramide sollten in der Creme enthalten sein. Lipide sind wasserunlösliche Fette und sind ein Bestandteil des Hautschutzfilms. Ceramide gehören zu den Lipiden. Sie verhindern das Austrocknen der Haut und erhalten die Feuchtigkeit. Lipide und Ceramide findet man in Pflanzenölprodukten, wie z.B. Olivenöl und Sheabutter.
Um die Feuchtigkeit in der Hornschicht zu erhalten, setzt man die Feuchthaltefaktoren ein. Sie sind Cremes zugesetzt, wie z.B. Harnstoff, Glyzerin, Milchsäure oder Hyaluronsäure.
Man sollte auch im Winter darauf achten, daß man nur milde Reinigungsprodukte benutzt, auch eine reichhaltige Maske ist besser als ein Peeling.
Beim Duschen sollte man sich nur mit lauwarmen Wasser waschen, heißes Wasser läßt die Haut schuppen und spannen. Die Duschvorgänge sollten nur kurz sein, da längeres Duschen die Lipide und Feuchthaltefaktoren aus der Haut entfernen. Anschließend ist eine rückfettende Lotion sehr wichtig.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!