Freitag, 24. November 2017

Diphterie -Therapie-

Januar 21, 2008 von  
Kategorie: Aktuelles

Bei der Diphterie überzieht eine bräunliche Membran den Rachen. Diese Membran kann Atemnot und Erstickungsanfälle, mit tödlichem Ausgang, hervorrufen.
Wenn das Gift der Bakterien das Herz angreift, kann es zu Entzündungen des Herzmuskels kommen. Diese schwere Komplikation verursacht oft den Tod des Patienten.
Auch das Nervensystem kann daran erkranken. Dann kommt es zu Lähmungserscheinungen an den Kopf-, oder Atemnerven. Das tückische ist daran, daß diese Art von Komplikation erst Wochen nach einer Infektion auftreten können.
Wenn eine Diphterie frühzeitig erkannt wird, sind die Heilungschancen recht gut. Wird sie verschleppt oder nicht erkannt, führen 30 % der Fälle zum Tod.
Jeder Diphteriefall ist meldepflichtig und kann durch einen Abstrich erkannt werden.
Die Therapie besteht durch Gabe von Antibiotikum und einem Gegengift, damit sich das Bakteriengift nicht mehr an die Organe heften kann. Der Patient steht während der ganzen Behandlung unter Beobachtung, da 5-10 % der Betroffenen bei rechtzeitiger Therapie auch noch versterben.

Webseite:

http://www.kinderaerzteimnetz.de/bvkj/krankheit/show.php3?p=3&id=10&node…

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!