Donnerstag, 23. November 2017

Mumps -Therapie-

Januar 21, 2008 von  
Kategorie: Aktuelles

Die Komplikationen von Mumps sind nicht selten. Leichte Hirnhautreizung, eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, Schilddrüse oder der Tränendrüse ist relativ häufig.
Eine Gehirnentzündung (Enzephalitis), ist sehr selten.
Wenn der Gehörnerv in Mitleidenschaft gezogen wird, kann es zu Taubheit oder Schwerhörigkeit kommen. Bei Jungen, nach der Pubertät, kann sich der Hoden entzünden und eine Sterilität entstehen.
Da eine Mumps-Erkrankung eher leicht verläuft, sollte man nur die Symptome behandeln, z.B. Wärmewickel über den Drüsen verschaffen Linderung.
Auf die Mundhygiene sollte man achten. Das Kind sollte viel Flüssigkeit trinken, leichte Kost zu sich nehmen, Ruhe haben und fiebersenkende Maßnahmen sollten angewand werden.
Wenn irgendetwas komisch erscheint, sollte man sofort den Kinderarzt aufsuchen.

Webseite:

http://www.kinderaerzteimnetz.de/bvkj/krankheit/show.php3?p=3&id=39&node…

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!