Dienstag, 22. August 2017

Wenn die Hündin viel trinkt -Gebärmutterentzündung-

Januar 25, 2008 von  
Kategorie: Aktuelles

Wenn eine nicht-kasztrierte Hündin ständig Wasser säuft und einen schlappen Eindruck macht, sollte man sie untersuchen lassen, da dies Anzeichen für eine Gebärmutter-Entzündung sein könnte.
Ist eine Hündin läufig, können die Bakterien von der Scheide direkt in die Gebärmutter gelangen. Nach der Läufigkeit schließt sich der Muttermund, durch Hormone, wieder.
Wenn nun Keime eingedrungen sind, können die sich gut vermehren und es kann zu einer eitrigen Entzündung der Gebärmutter kommen (Pyometra).
Kann der Eiter nicht abfließen und die Abbauprodukte der Bakterien in die Blutbahn gelangen wird die Hündin geschwächt. Die Symptome sind Appetitlosigkeit, Fieber und Durst (durch die Dehydration).
Das Tier muß dann schnell behandelt werden, da es sonst zu lebensbedrohlichen Umständen kommen kann.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!