Mittwoch, 13. Dezember 2017

Raucher auf der Kippe

Juli 16, 2008 von  
Kategorie: Aktuelles, Eltern & Familie, Gesundheit, Sonstiges

Methoden die funktionieren: das belegen überzeugende Zahlen: 100 Prozent Erfolg am Ende des Seminars. Das heißt, dass es fast jeder zweite Raucher endgültig schafft aufzuhören.

Aufhören? Aber wie? Mit eisernem Willen und Disziplin? Mit Nikotinpflastern und Entwöhnungssitzungen á la Waightwatchers? Oder mit Hilfe von Büchern, die dann Ihr Geld nicht wert gewesen sind? Leider beträgt die Erfolgsquote nur 50 Prozent, ist aber gesichert und zweitens eine stolze Bilanz unter all den Scharlatanerien. Der Klassiker ist die sogenannte Easyway- Methode. Sie wurde von einem Süchtigen erfunden-nämlich Allan Carr der selber mal Kettenraucher gewesen ist. Was sind die Konzeptionellen Eckpfeiler?

Verbote vermeiden: Keine moralischen Appelle und Rauchverbote, sondern rationale Fragestellungen, wie: Warum rauche ich? Was gebe ich auf, wenn ich aufhören würde?

Genießen Sie! Im letzten Kapitel seines Buches fordert Carr auf noch einmal eine Zigarette zu geniessen und zwar in tiefen, sehr tiefen Zügen. An diesem Punkt wird fast allen Kursteilnehmern so richtig schlecht. Nach drei Monaten sind meist 70 Prozent kuriert. Nach einem Jahr sind fünfzig Prozent immer noch weg vom Glimmstengel.

Einstellungsfrage: Die Methode basiert auf der logischen Einsicht des Rauchers, das dessen Einstellung zum Akt des Rauchens zu ändern. Am Ende können geheilte gar nicht nachvollziehen dass sie einmal so gierig nach Nikotin gewesen sind.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!