Dienstag, 22. August 2017

Körpersignale: Sehen von Pünktchen

September 10, 2008 von  
Kategorie: Aktuelles, Krankheiten, Sonstiges

Manchmal macht der Körper seltsame Dinge – mal zuckt das Augenlid, dann knirschen die Gelenke. Was hinter solchen Phänomenen steckt und wann sie zum Arzt sollten. Eigentlich fühlen wir uns fit und gesund, wenn da nicht mitunter solche bizarren oder lästigen Körpersignale wäre: Plötzlich gehen die Haare aus, das Herz gerät aus dem Rhythmus und es pfeift in den Ohren, oder man bekommt mit einem Schub viele neue Muttermale. Da muss man kein Hypochonder sein, um sich Sorgen zu machen…

1.Vor meinen Augen tanzen schwarze Pünktchen

Schweben scheinbar kleine Insekten durch Ihr Blickfeld dann sprechen Augenärzte von „Mouches volantes – fliegenden Mücken“. Damit sind harmlose Trübungen des Glaskörpers gemeint, also des gallertartigen Augeninneren. Fast jeder Mensch nimmt dieses Phänomen gelegentlich wahr. Das passiert vor allem, wenn man eine weiße Wand betrachtet oder in den klaren Himmel sieht. Wenn man die Blickrichtung ändert verschwinden die mikroskopisch kleinen Fäden wieder. Wichtig zu wissen: Auf die Sehschärfe haben Mouches volantes überhaupt keinen Einfluss. Treten die Pünktchen plötzlich vermehrt vor dunklem Hintergrund oder gar im Schwarm („Rußregen“), dann sollte man dringend den Augenhintergrund vom Arzt untersuchen lassen, denn es könnte sich um einen bedrohlichen Riss in der Netzhaut handeln.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!