Dienstag, 22. August 2017

Ist das noch normal – Teil III?: Muttermale werden immer mehr

September 10, 2008 von  
Kategorie: Aktuelles, Gesundheit, Sonstiges

Pigmentflecken sind wie Entenküken: Sie neigen dazu in Scharen aufzutreten. Die Ursache dafür ist bis heute ungeklärt. Dieses schubweise Erscheinen ist jedoch kein Alarmzeichen für Hautkrebs. Aber trotzdem lässt das Ansteigen der Zahl von Muttermalen auch die Gefahr dass sich Hautkrebs bilden kann nicht gänzlich ausschließen. Ab 200 Muttermalen besteht auch ein erhöhtes Melanomrisiko, gerade, wenn in der Familie schon Fälle aufgetreten sind. Ein Selbstcheck der Haut von Kopf bis Fuss hilft, den Überblick zu behalten.

Wann zum Arzt?

Wenn eines der Muttermale zum „Ugly Duck“ mutiert, wie es im englischen heißt. Als „hässliches Entlein“ fällt es plötzlich unter den anderen Pigmentflecken auf, wenn es zum Beispiel rot wird oder einen unregelmäßigen Rand bildet, bzw. unregelmäßig wächst.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!