Dienstag, 22. August 2017

Motive in den Augen

September 29, 2008 von  
Kategorie: Aktuelles

Verschwommenes Sehen? Schwindel? Kopfschmerzen? – Ab zum Augenarzt. Das Ergebnis ist oft für einen von diesen Symptomen Betroffenen oftmals niederschmetternd – eine Brille muss her. Das Tragen von einer Brille ist dabei für viele Menschen so etwas wie der Weltuntergang. Ab sofort fühlen sich die Betroffenen nicht mehr wohl in ihrer Haut. Sie denken von allen Seiten angestarrt zu werden, gehen nicht mehr so gerne vor die Tür, sind eventuell im Rahmen der Schule, oder aber auch im Beruf einigen „Hänseleien“ ausgesetzt. Auf der Suche nach einer Alternative zur Brille kommen früher oder später viele hin zur Kontaktlinse. Die Kontaktlinse gibt es schon seit geraumer Zeit auf dem Markt. Auch nicht mehr so neu sind Motivlinsen.

Derartige Motivlinsen sind aber lediglich etwas für Menschen, die sich auch etwas trauen. Mit Motivlinsen gibt man nämlich einerseits auch wiederum preis, dass man eine Schwäche hat – nämlich eine Sehschwäche, wobei ja in der Regel die Brille das eigentliche Problem bei vielen Betroffenen ist und nicht die Sehschwäche selbst. Andererseits kann man Motivlinsen regelrecht auch nur tragen, wenn man sich traut anders auszusehen, als die anderen, die auch eine Kontaktlinse tragen. Motivlinsen können nämlich aus ganz normalen Augen „Katzenaugen“, oder „Tigeraugen“ machen. Darüber hinaus gibt es Motivlinsen auch zum Beispiel in Sternform, aber auch in vielen, vielen anderen Variationen. So zum Beispiel auch dass man die Augen von einem Vampir hat, wenn man derartige Motivlinsen trägt.

Während Farbige Kontaktlinsen das Sehen nicht beeinträchtigen, weil die Iris an sich klar bleibt, sieht das bei Motivlinsen schon anders aus. Motivlinsen verändern nämlich die Rundung der Iris. Der Seeraum des Auges wird durch Motivlinsen stark verkleinert. Aus diesem Grund ist auch das Tragen von derartigen Kontaktlinsen im Straßenverkehr nicht erlaubt.

Mehr zum Thema:

Kommentare

Eine Antwort zu “Motive in den Augen”
  1. Florian sagt:

    Nun ja, vor 20 Jahren war die Brille sicherlich noch etwas unangenehmen. Da heute aber mehr Leute fehlsichtig sind als normalsichtig ist die Brille wohl wirklich kein Problem. Außerdem erlauben die neuen Materialien auf dem Markt Glasstärken und Formen die früher schlicht nicht möglich waren.

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!