Mittwoch, 13. Dezember 2017

Wo man die Wahl hat und wo nicht – die Grundstücksversicherung und die gesetzliche Krankenkasse

November 29, 2008 von  
Kategorie: Aktuelles

Etwa 70 Millionen Menschen in Deutschland sind über die gesetzlichen Krankenkassen versichert. Viele, weil sie es so wollen, viele, weil sie es müssen. Denn eine Krankenversicherung muss jeder deutsche Staatsbürger haben, ansonsten hat er kein Recht darauf, die von den Ärzten und Krankenhäusern gebotenen Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Die Art der Krankenversicherung, die der Einzelne abzuschließen hat, richtet sich nach seinem Berufsstand und nach seiner Tätigkeit. So können sich Selbständige beispielsweise auch privat versichern oder es gibt auch einzelne Berufsgenossenschaften und –Innungen, über die die Mitglieder eine Krankenversicherung abschließen können. Die jedoch am häufigsten vertretene Art der Krankenversicherung ist die Versicherung über eine der gesetzlichen Krankenkassen, wobei über die Vor- und Nachteile einer privaten oder gesetzlichen Krankenkasse gestritten werden kann. Sicher ist, dass es ohne Krankenversicherung nicht geht.

Im Unterschied zu der Krankenversicherung oder auch die KFZ-Versicherung, die zu den Pflichtversicherungen gehören, gibt es viele Versicherungsarten, die jeder nach Belieben und Gutdünken abschließen kann. Zu diesen zählen beispielsweise die Haftpflichtversicherung, die Tierversicherung, die Brillenversicherung oder auch die Grundstücksversicherung. Bei der Grundstücksversicherung geht es darum, eine Immobilie gegen mögliche Schäden zu schützen bzw. Regressansprüche abzudecken. Hier können beispielsweise Schäden durch Vandalismus versichert werden oder aber der Besitzer eines Waldstücks kann sich gegen Schadenersatzklagen versichern, wenn ein Wandere sich bei Glatteis in seinem Wald das Bein bricht. Der Umfang der Versicherung ist von der Beschaffenheit des Grundstücks abhängig, sowie von den Wünschen des Besitzers. Wer eine versteckte kleine Hütte in den Bergen hat, hat sicherlich weniger Versicherungsbedarf, als ein Immobilienbesitzer mit einem Mehrfamilienhaus in einer dicht besiedelten Wohngegend.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!