Dienstag, 22. August 2017

Die Risiken bei der Geldanlage

Juli 24, 2009 von  
Kategorie: Finanzen

Wer sein Geld anlegt, tut das in der Regel, um damit Gewinne aus Zinserträgen oder Dividenden zu erzielen. Bei den verschiedenen Möglichkeiten der Geldanlage bestehen unterschiedlich hohe Risiken.

Die so genannten sicherheitsorientierten Geldanlagen in Form von Tagesgeld oder Festgeld sind völlig ohne Risiko, der Anleger bekommt für sein Geld marktübliche Zinsen, die beim Tagesgeld variabel und bei Festgeld über den Anlagezeitraum festgeschrieben sind. Beim Tagesgeld lebt der Anleger nur mit dem Risiko, dass die Zinsen sinken und die erwarteten Zinserträge nicht eintreten. Wenn die Geldanlage bei Banken erfolgt, die dem Einlagensicherungsfonds angeschlossen sind, ist die Anlage sicher.

Anders verhält es sich bei einem Investment in Aktien oder Aktienfonds. Wer an der Börse investiert, muss mit dem Risiko leben, das die Kurse sich verändern und entsprechende Verluste eintreten. Im Gegenzug kann der Anleger aber bei dieser Form der Geldanlage höhere Renditen erwirtschaften. Grundsätzlich gilt, je höher die Renditechancen, desto höher ist das Risiko.

Mehr zum Thema:

Kommentare

Eine Antwort zu “Die Risiken bei der Geldanlage”

Trackbacks

Sieh, was andere über diesen Artikel sagen...
  1. […] durch die Tatsache, dass die von der Geldeinlage profitierenden Unternehmen hierbei in der Regel eine niedrige Liquidität aufweisen, steigt das […]



Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!