Donnerstag, 21. September 2017

Infos zu Webkatalogen

Oktober 21, 2009 von  
Kategorie: Computer

Die Linkpopularität einer Webseite kann sich verbessern, wenn meine seine Webseite in Wegkataloge, auch Webverzeichnisse genannt, einträgt. Jedoch erhöht sich hier durch nicht nur die Linkpopularität, sondern auch das Ranking in den Ergebnislisten der vielen Suchmaschinen. Allerdings sollte man im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung seine Webseite nicht in allen möglichen Webkatalogen eintragen. Viel mehr gilt es darauf zu achten, dass die Webkataloge einen seriösen Eindruck machen und nur auf hochwertige Webseiten verlinken. Ist man sich nicht sicher, ob dies der Fall ist, sollte man von einem Eintrag absehen. Schlechte Nachbarschaft in einem dieser Webkataloge kann sich nämlich sehr negativ auf das eigene Ranking in den Suchmaschinen auswirken. Erkennen kann man einen schlechten Webkatalog, wenn er aus viel Werbung besteht, die Linkeinträge unkritisch freigeschaltet werden und die Links zu fragwürdigen Seiten führen. Eines der wichtigen Webverzeichnisse für das Ranking bei Google ist das Open Directory Project. Hier sollte man seine Webseite zuerst eintagen, dabei aber die Ratschläge zur Anmeldung berücksichtigen. Trägt man seine Webseite systematisch in Webkataloge ein, sollte man darauf achten, dass man den Linktitel und den Beschreibungstext verändert. Dabei ist es auch wichtig, die entsprechenden Keywords zu berücksichtigen. Verlinken sollte man nicht immer nur mit diesen Keywords, sondern auch mit dem Firmenamen oder dem Namen der Domain. Es gibt inzwischen sehr viele Webkataloge, jedoch sollte man nicht innerhalb von kürzester Zeit in jedem einen Eintrag vornehmen. Diese Arbeit verteilt man bei einem professionellen Online Marketing am besten über einen längeren Zeitraum, dann erscheint es wie eine natürliche Vermehrung der Links.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!