Dienstag, 21. November 2017

Mit dem Einkocher Keime fern halten

Januar 11, 2010 von  
Kategorie: Gesundheit

An sich ist es keine Hexerei das frische Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten einzukochen, allerdings setzt es einige Erfahrung voraus vorallem dann, wenn man keinen Einkocher besitzt. Die Schwierigkeit liegt im Abschätzen der richtigen Temperatur. Kompotte, Gemüse oder Marmelade, jede Zutat benötigt die richtige Temperatur um nicht zu fest oder zu weich zu werden. Wenn es zu kalt gekocht wurde, können sich sehr leicht Bakterien im Inneren des Einmachglases bilden. Kommt es zur Bakterien Bildung, ist das Eingemachte ungenießbar und landet im Müllschlucker. Mit dem Einkocher ist es ein Leichtes, die richtige Temperatur für die jeweilige Zutat zu erreichen und auch zu halten. Meist verfügen Einkocher über ein Thermostat und regulieren die Temperatur von selbst. Manche alarmieren durch einen Pfeiflaut. Der Einkocher hat eine sehr einfache Funktionsweise. Es werden die gefüllten Einmachgläser in den mit kaltem Wasser gefüllten Einkocher gestellt. Das ist deshalb so wichtig, da ein abrupter Temperaturunterschied das Einmachglas zum Bersten bringen kann. Durch das langsame Erhitzen ist das nicht der Fall. Das eingelegte Gemüse erhält langsam die gewünschte Konsistenz. Und genau das ist dem Einkocher zu verdanken, denn dieser bleibt exakt auf der vorab eingestellten Temperatur. Erhältlich ist der Einkocher im online shop oder im Haushaltswaren Geschäft.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!