Donnerstag, 21. September 2017

Dampfdusche – Hilfe beim Entschlacken

Februar 26, 2010 von  
Kategorie: Sonstiges

Die Dampfdusche bietet die Hitze des Saunagangs, die Erfrischung einer kühlen Dusche und die Massage des Whirlpools in einer Einheit. Damit kann man das Wechselbad zwischen Warm (durch den heißen Wasserdampf) und Kalt (durch die kühle Dusche) sehr intensiv und in vielfältigen Formen genießen.

Diese Abwechselung kann den Prozess des Abnehmens im Rahmen einer Diät unterstützen. Da während der Phase der Diät oft der Kreislauf geschwächt ist, haben die, die die Dampfdusche regelmäßig nutzen den Vorteil, dass ihr Kreislauf stabiler ist. Das wird durch die Wechselbäder zwischen Warm und Kalt erreicht.

Der Entschlackungsprozess wird durch die Stimulation des Stoffwechsels vorangetrieben. Die Hitze des Wasserdampfes in der Dampfdusche regt die Durchblutung an und reinigt damit das Gewebe, die Haut und die Unterhaut intensiv.

Eine weitere Entschlackung erfolgt durch das Ausschwitzen von Flüssigkeit. Auch hierbei trennt sich der Körper von Schlackstoffe.

Der Gang in die Dampfdusche ist auch hilfreich bei der Entsäuerung des Körpers. Eine Übersäuerung kommt zum einen durch Genussmittel (Kaffee, Alkohol, Zigaretten, Fastfood, Süßigkeiten) und andererseits durch Stress, Ärger und Lärm zustande. Durch diese Einflussfaktoren kommt der Säure-Basen-Haushalt in ein Ungleichgewicht. Der Gang in die Dampfdusche ist hilfreich gegen diese Übersäuerung, indem schädliche Säuren durch die Hitze und Feuchtigkeit des Wasserdampfes ausgeschwemmt werden.

Darüber hinaus wecken die Temperaturreize, die durch das Wechselbad zwischen Warm und Kalt ausgelöst werden, die Fähigkeit zum besseren Umgang mit Stress.

Information rund um die Dampfdusche finden sie unter www.dampfdusche.nl

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!