Samstag, 21. Oktober 2017

Eine kulinarische Reise nach Griechenland

März 1, 2010 von  
Kategorie: Freizeit

Götter und Halbgötter und Heroen und deren Mythen und Sagen machen es zum Land der Historie. Man kann es nicht richtig erzählen, man muss es erleben und sehen. Griechenland scheint nur aus vielen kleinen Inseln, herrlichen Stränden, der Sonne und dem blauem Meer zu bestehen. Den besonderen Reiz bieten nicht nur die kleinen und großen Orte, sondern die sehr oftmals herbe, herrliche Landschaft. Die zahlreichen antiken Plätze, die man ansehen sollte, zeigen ein Bild des Vergangenen. Das muss man einmal erlebt haben, wie auch die wirklich herzliche, griechische Gastfreundschaft.

Die Großstädte sind nicht das tatsächliche Griechenland, das findet man bei weitem mehr in den Dörfern und kleinen Städten. Man wird dort stets freundlich willkommen sein und man fühlt sich deswegen wie bei Freunden. Das griechische Xenos bedeutet nicht nur Fremder, es heißt in zuerst einmal der Gast. Der Fremde ist immer willkommener Gast in diesem herrlichen Land, das sehr viel zu unserer heutigen Kultur, zu unserem jetzigen Wissen bei getragen hat. Es ist auch das griechische Essen, das man mit der Kultur und Gastfreundschaft dieses Landes verbinden sollte.

Die tatsächlich gute griechische Küche ist immer empfehlenswert. Von den in Deutschland angebotenen Essen kann man keinen Rückschluss auf die vielfältige, köstliche Küche ziehen. Sie bietet zudem auch ein wirklich bekömmliches Essen. Denn es wird nur Olivenöl verwendet und dazu viele frische Kräuter und viel Gemüse. Griechisch Kochen entspricht also letzten Endes dem, was unsere heutigen Ernährungsexperten raten. Viele Einflüsse haben im Lauf der Jahrtausende die griechische Küche gestaltet und auch geprägt, deshalb ist sie so vielfältig. Was heute der Tourist an Einfluss bringt, das waren früher die vielen asiatischen und europäischen Einflüsse. So kann der Gast alles entdecken, auch das griechische Fastfood, Gyros- oder Souvlaki-Pitta, für den schnellen Imbiss. Doch Griechenlands Küche bietet sehr viel Auswahl, da der Grieche nicht nur gerne, sondern auch oftmals außer Haus speist. Damit er viel Zeit für die Freunde hat und nicht mit dem Kochen abgelenkt ist. Und der Grieche isst, wie so häufig in südlichen Ländern, spät. Mitttags wird kaum vor 14:00 Uhr und abends kaum vor 21 Uhr gegessen. Es muss dabei gesellig zugehen und kann sich auch über Stunden hin ziehen.

Ein kleines Kafenion, ein Cafehaus, in dem man sich oftmals trifft, offeriert meist nur ein Gericht des Tages und viele Kleinigkeiten. Häufig ist es aber die Ouzeria in die der Grieche geht, die typischste Art auswärts zu essen. Nicht nur, dass man dort tanzt und lacht und diskutiert, es wird natürlich auch getrunken, vom Retsina,ein geharzter Weißwein, bis zum Ouzo, dem Anisschnaps, und dazu auch stets wieder gegessen, denn das ist eine griechische Sitte. Vor allem die Mezedes, das sind kleine Köstlichkeiten, die überall auf den Tischen stehen, und die stets von Tsatsiki und einem griechischen Salat begleitet werden. So lernt man die griechische Küche in vielen Variationen kennen. Oft werden sie als ganzes Essen zu sich genommen, eventuell von einem Hauptgericht mit Fisch oder Fleisch begleitet.

Die Tavernas sind dann die besseren Restaurants, die eine vielfältige Speisekarte anbieten. Man findet neben einer ganzen Zahl von Fisch- und Fleischgerichten, die vom Holzkohlegrill oder aus dem Backrohr kommen, auch die bekannte Moussaka, der Kartoffel- und Auberginenauflauf, Pastizio, den Nudelauflauf, verschiedene gefüllte Gemüse, die Gemista, und vieles, vieles mehr. Und es sind viele Schafherden, die jedem auffallen, der in den Bergen unterwegs ist. Dann kosten Sie aber auch sofort in einem der vielen kleinen Dörfer deren Spezialität. Nämlich Lamm- und Hammelessen in vielen Varianten und stets sehr schmackhaft. Wenn Sie aber an der Küste sind, sollten Sie in jedem Fall Fisch essen, der mit frischen Kräutern und Zitrone gewürzt, frisch vom Holzkohlengrill einfach herrlich schmeckt.

Es sind nicht nur die Spuren der Antike, die herrliche Sonne, die Griechenland so liebenswert machen, es ist auch die echte Gastfreundschaft und dazu ein wirklich kulinarisches Erlebnis.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!