Samstag, 21. Oktober 2017

Was ist eine Natursteinheizung?

März 1, 2010 von  
Kategorie: Haus

Wohnungen und Häuser, die von einer zentralen Stelle aus mit einer Zentralheizung beheizt werden, das revolutionierte die Wärmetechnik in den 50-er Jahren. Durch die gute Alternative, die Rohstoffe Gas und Öl, wurde die bequeme Art der Heizung ermöglicht. Mangel an Ressourcen, Verschmutzung der Umwelt und die zunehmende Präsenz von Allergien sind aber Gründe, die für die Rückkehr der früheren Wärmetechnik Verantwortung tragen. Ein von früher stammendes Wärmeprinzip wurde erneuert und die Natursteinheizung gelangt in den Blickpunkt vieler Architekten und Eigenheimbesitzer.

Man bestaunte schon früher die, dem Wärmeprinzip der Sonne vergleichbare Heiztechnik des Kachelofens. Wärme die gleichmäßig im ganzen Raum verteilt wird, ohne gleichzeitig die Luftfeuchtigkeit zu vermindern, das ist das so genannte Strahlungswärmeprinzip, nach dem ein Kachelofen wärmt. Bei der Zentralheizung, die eine negative Auswirkung auf das Raumklima hat, ist es anders. Bei ihr hat man im Normalfall in jedem Raum einen Heizkörper, der die warme Luft in den Raum abgibt, die dann im Raum zirkuliert. Inmitten der in diesem Kreislauf der Luft herumwirbelnden Staubteilchen und krankmachenden Bestandteilen lebt und sitzt der Mensch. Dabei fragt er sich natürlich, weshalb sein Kopf warm, aber die Füße trotz dieser Wärme im Raum aber kühl sind. Die eben angesprochene Zirkulation der Raumluft, mit der der Mensch ständig konfrontiert wird, muss dafür die Verantwortung tragen. Hier kommt es nicht zu einer gleichförmigen Verteilung der warmen Luft.

Bei der Natursteinheizung, die man auch als Teilspeicherheizung bezeichnen kann, Funktioniert das wieder anders. Ein Raum wird bei dieser Heizung durch Strahlungswärme erwärmt. Was bedeutet, sie setzt die Wärme durch einen achtzig prozentigen Strahlungsanteil frei. Sie durchdringt, wie die Sonne, dabei vollkommen die Luft, erwärmt die Luft aber nicht. Diese Art der Erwärmung sorgt auch dafür, dass die Luftfeuchtigkeit in dem beheizten Raum erhalten wird. Bei der Zentralheizung ist das nicht der Fall. Dadurch das die Luft sehr stark austrocknet, kann das schwer wiegende Probleme nach sich ziehen. Was dabei als Gegenmaßnahme häufig vorkommt ist, dass die angesprochene trockene Luft durch eine künstliche Anfeuchtung vermindert wird. Das kann jedoch rasch zu einer extremen Bildung von Schimmel führen. Sie anfängt nicht nur an den Wänden von Haus und Wohnung,um dann in die Wände einzudringen, sondern sie kann auch langfristig Gesundheitsschäden mit sich bringen. Die relative Luftfeuchte bleibt dahingegen, weil es keine Luftzirkulation gibt, bei der Natursteinheizung erhalten. Darüber hinaus gehend kann man bei der Heizungsart die Temperatur des Raumes bei gleichem Wärmeempfinden bis zu drei Grad verringern. Auch für eine nicht unerhebliche Ersparnis von Kosten wird damit gesorgt. Weil eine Natursteinheizung so gut für die Umwelt und die Gesundheit ist, wird sie auch von Architekten empfohlen. Ein bemerkenswerter Unterschied zwischen einer Infrarot Strahlungsheizung und einer Zentralheizung zeigt sich damit bei der Art der Wärmeabgabe. Während die Natursteinheizung mit Wärmestrahlung arbeitet, liefert die Zentralheizung ihre Wärme durch Konvektion. Im Vergleich zu der früheren Bauart des Kachelofens wurde diese Heiztechnik modernisiert. Auch bei der Natursteinheizung ist dadurch nun eine Einzelraumregulierung der Temperatur möglich gemacht worden. Auch wenn sie schon längst lange Zeit aus geschaltet ist, gibt sie noch weiter Wärme ab, das ist ein zusätzlicher Pluspunkt. Was wiederum der Kostenersparnis entgegen kommt.

Man sollte letzten Endes auch das optische Erscheinungsbild einer Natursteinheizung nicht außer Acht lassen. Man erhält diese sowohl mit edlem Marmor als auch mit feinem Granit und in einer großen Farbpalette. Sie verleihen jedem Raum, in dem sie aufgestellt sind, deshalb das gewisse Etwas. Sie ist mit Sicherheit eine der innovativsten Heiztechniken, die Natursteinheizung, und sie glänzt nicht nur durch ihre Einfachheit und ihren umweltschonenden Betrieb. Auch durch die Tatsache, dass die Kosten für den Aufwand spürbar geringer sind als die einer üblichen Zentralheizung, zeigt sie ihre Vorteile. Denn bei ihr entfallen Kostenpositionen wie Heizkessel, Wartung und Schornsteinfeger und damit werden auch in Zukunft die Kosten reduziert.

Mehr zum Thema:

Kommentare

Eine Antwort zu “Was ist eine Natursteinheizung?”

Trackbacks

Sieh, was andere über diesen Artikel sagen...
  1. […] es bei Ihrer Gasabrechnung aber genauso aus wie bei der Mehrzahl der Bundesbürger bei der Stromrechnung? Dort halten Sie […]



Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!