Dienstag, 19. September 2017

1822direkt senkt Tagesgeld-Zinsen beim ZinsCash

Juni 2, 2010 von  
Kategorie: Finanzen

Die 1822direkt hat bereits angekündigt, zum 4. Juni 2010 eine Zinsanpassung vorzunehmen. Betroffen von der Zinsanpassung, die in Form einer Zinssenkung vorgenommen wird, ist der Zinssatz für Einlagen bis 100.000 Euro.

Anstatt 2,00 Prozent Zinsen gibt es beim Tagesgeld der 1822direkt Bank dann nur noch 1,60 Prozent Zinsen per annum. Alle übrigen Zinssätze bleiben von der Zinssenkung unberührt. Anlagen bis 500.000 Euro werden auch weiterhin mit 1,30 Prozent und Beträge über 500.000 Euro mit einem halben Prozentpunkt verzinst.

Eine Einlage lohnt sich, wenn überhaupt, somit nur noch bis 100.000 Euro. Im Tagesgeld-Vergleich muss die 1822direkt mit ihrem veränderten Spitzenzins ihre bisherige Position verlassen und wandert einige Plätze nach unten.

Auch die Rahmenkonditionen bleiben unverändert bestehen. So ist das Ersparte täglich verfügbar und für die Kontoführung werden keine weiteren Gebühren berechnet. Es wird auch keine Mindesteinlage vorgeschrieben, so dass es die Zinsen bereits auf den ersten eingezahlten Euro gibt.

Da es sich bei der 1822direkt um eine Vertriebsgesellschaft der Frankfurter Sparkasse handelt, sind die Einlagen eines jeden Kunden in unbegrenzter Höhe abgesichert. Im Jahre 2009 wurde die 1822direkt vom Nachrichtensender n-tv und der FMH Finanzberatung zur „Besten Tagesgeldbank“ gekürt. Auch die Jahre davor konnte die Direktbank zahlreiche Fachmagazine mit ihrem Angebot überzeugen.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!