Donnerstag, 21. September 2017

Staatliche Förderung: Riester-Rente: Altersabsicherung

Juni 9, 2010 von  
Kategorie: Versicherung

RenteWarum überhaupt die Riester-Rente in Erwägung ziehen? Die Antwort liegt auf der Hand: Die gesetzliche Rente als ausschließliche Altersabsicherung erfüllt nicht annäherungsweise die Anforderung, um im Ruhestand über hinlängliche Einkünfte verfügen zu können. Rein rechnerisch wären damit nicht einmal die notwendigen Grundausgaben wie Miete, Essen und Bekleidung gedeckt. Es gilt deshalb, weiterführende Maßnahmen zu ergreifen. In diesem Bereich repräsentiert die Riester-Rente eine sehr vernünftige Vorgehensweise. Doch welche Arten der Geldanlage finden bei der Riester-Rente Unterstützung?

Eine Möglichkeit staatliche Prämien zu nutzen sind private Rentenversicherungen. Diese Variante der Kapitalversicherung gründet sich auf die monatliche Einzahlung von festen Beiträgen, die ein Anrecht auf die proportionale Rentenausschüttung seitens des Versicherungsinstituts gewährleisten. Diese Beiträge werden aktuell mit einem Satz von 2,75 Prozent oder darüber verzinst. Zudem spricht der weitgehend risikoarme Aufbau dieses Typus der Riester-Rente eindeutig für sich.

Vergleichbares zeigt sich bei Banksparplänen. Auch sie beinhalten kaum Risiken. Gleichwohl richtet sich bei einem Riester-Banksparplan der Zinnsatz direkt nach der Höhe der Einzahlungen sowie der individuellen Laufzeit des Vertrages. Dieses Modell der Riester-Rente mit kontinuierlich steigenden Gewinnen dürfte sich aufgrund seines Aufbaus vor allem bei einer relativ kurzfristigen Planung anbieten, wie auch auf http://www.sparplan.de/riester-sparplan/riester-banksparplan/ aufgeführt wird.

Das genaue Gegenteil finden wir bei Fondsparplänen. Sie offenbaren sich in Verbindung mit der Riester-Rente lediglich als wirtschaftlich, wenn sie als langfristige Anlage gesehen werden. Allein durch spekulative Prozesse, die sich über eine gewisse Zeitspanne ziehen, können Schwankungen im Kurs, die man in diesem Bereich schlicht einplanen muss, abgefedert werden. Wegen des gesteigerten Risikos lassen sich bei dieser Form der Riester-Rente entsprechend attraktivere Erträge erwirtschaften, was bei einem Riester-Rente Vergleich oder Angebot berücksichtigt werden sollte.

Ergänzend respektive als Erweiterung dieses Systems offerieren viele Unternehmen darüber hinaus eine weitere, bislang noch nicht sehr verbreitete Art der Riester-Rente, die die überwiegende Mehrheit der bereits erwähnten Rahmenbedingung miteinander verknüpft. Eine Kombination aus Rentenfonds mit ihren festverzinslichen Einlagen sowie Investmentfonds mit breiter Gewinnspanne. Beides vereint die Riester-Rente unter einem Portfolio, das Sicherheit verspricht und zusätzlich eine perfekte Ausnutzung der Marktbedingungen ermöglicht.

Die Auswahl der geeigneten Riester-Rente sollte also gut überlegt und an die individuellen Lebensverhältnisse sowie Bedürfnisse angepasst sein. Mit dem richtigen Grundkonzept sollte sich für jeden zukunftsorientierten Menschen das optimale Angebot finden lassen.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!