Sonntag, 22. Juli 2018

Gallensteine

März 6, 2008 von  
Kategorie: Aktuelles

Der Gallengang mündet in den Zwölffingerdarm.
Gallensteine sind Ansammlungen von Kristallen in der Gallenblase. Die Auskristallisierungen bestehen entweder aus Cholesterin oder Bilirubin-Pigmentmaterial. Am häufigsten findet man die Cholesterinkristalle in der Gallenblase. Wandern die Steine in die Gallengänge, können sie starke Schmerzen verursachen.
Erkrankungen der Galle ist eher ein Problem von Frauen. 50 % der Frauen über fünfzig weisen Gallensteine auf. Die Erkrankung trifft eher Frauen, da das Risiko, Gallensteine zu entwickeln, von Umwelteinflüssen und Hormonumstellung im Klimaterium (Gestagenüberschuß) abhängt. Weiterhin gibt es ein erhöhtes Risiko bei Einnahme der Pille, wenn man unzureichend Flüssigkeit aufnimmt, bei Diabetes, Übergewichtigkeit und falscher Ernährung.
Die Auskristallisierungen führen zunächst zu keinen merklichen Krankheitszeichen. Kleine Anzeichen wären gelegentlicher Druck im Oberbauch, häufiges Aufstoßen, Fettunverträglichkeit oder Unverträglichkeit bei Rohgemüse.
Erst wenn sich ein Stein festsetzt (Gallenkolik) treten Beschwerden auf. Die Erkrankten haben starke Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit und Erbrechen (Gallenflüssigkeit kann erbrochen werden), glänzender oder weißer Stuhl und Fieber.
Der Arzt sollte schnell aufgesucht werden, um herauszufinden, wo sich der Stein festgesetzt hat (durch Sonographie oder Röntgen).

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.