Dienstag, 22. August 2017

Teletakt im Hundezaun nutzen

Januar 22, 2011 von  
Kategorie: Aktuelles

Wer einen Hund besitzt, muss sein Grundstück auch entsprechend absichern, damit der Hund nicht auf die Straße läuft. Hierzu leistet ein spezieller Hundezaun gute Dienste. Als Hundezaun kann ein ganz normaler Jägerzaun oder Drahtzaun dienen. Wer jedoch einen Hund besitzt, der etwas erfinderisch ist, kann diesen mit der Zeit überklettern oder überspringen. Daher gibt es einen speziellen Hundezaun mit Teletakt. Als Teletakt werden alle Geräte bezeichnet, die bei der Hundeerziehung eingesetzt werden und über Strom funktionieren.
So ein Teletakt beim Hundezaun ist also ein Zaun unter Strom. Wenn der Hund ihn berührt, bekommt er einen kleinen Stromschlag und schreckt zurück. Dies wird ihn hindern weitere Versuche über den Hundezaun zu kommen anzustellen. Der Teletakt wird allerdings auch für einen unsichtbaren Hundezaun eingesetzt. Dieser ist nicht immer ohne Tücken. Im Boden ist ein Kabel mit einem Empfänger verbunden. Der Hund trägt ein Halsband mit einem Sender. Kommt der Hund damit über den unsichtbaren Hundezaun, wird über den Teletakt ein kleiner Stromschlag ausgelöst. Dieser tut dem Hund im Normalfall nicht weh. Aber dennoch wird es ihn abhalten über diese Grenze zu gehen. Leider sind diese Grenzen durch den unsichtbaren Hundezaun für den Hund nicht sichtbar. Daher muss er diese erst über den Stromschlag kennenlernen, was viele skeptisch sehen. Hat der Hund allerdings den Stromschlag durch den Teletakt in Kauf genommen und der unsichtbare Zaun wurde überschritten, ist der Weg zurück durch den Hundezaun mit Teletakt versperrt. Hierbei besteht die Möglichkeit des manuellen Abstellens durch den Halter.

Dieser Hundezaun mit Teletakt ist eine Möglichkeit sein Grundstück einzuzäunen, allerdings sollte diese mit Bedacht angewendet werden.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!