Dienstag, 22. August 2017

Rürup Rente wird von Selbständigen gern genutzt.

Januar 29, 2011 von  
Kategorie: Aktuelles

Bei der Rürup Rente handelt es sich um eine Basisrente, welche vom Staat als Form der Altersvorsorge gefördert wird.

Der Ökonom Bert Rürup rief 2005 diese Anlageform ins Leben.

Sie ist eine Rentenversicherung, welche sich auf angesparte private Beiträge stützt.

Einen großen Vorteil besitzt die Rürup Rente durch ihre Unantastbarkeit bei Arbeitslosigkeit. Das ist von nicht zu unterschätzender Bedeutung, da hier keine Anrechnung auf das Vermögen erfolgt. Sollte ein Rürup Rentner in die unangenehme Situation kommen, das Arbeitslosengeld II zu beziehen, dann schützt die Rürup Rente vor Zurechnung zum Vermögen. Das ist sehr wichtig! Aus Gründen der Moral wird hier vom Arbeitslosengeld II gesprochen, denn die Bezeichnung Hartz IV Empfänger ist eine Beleidigung für jeden Arbeitslosen, und sie wird hoffentlich bald aus dem Sprachgebrauch verschwinden.

Die Sicherheit der Unantastbarkeit der Rürup Rente verleiht natürlich jedem dieser Nutzer eine große Beruhigung, dem Alter entgegen zu sehen.

Mit der Rürup Rente ist also dem Versicherungsnehmer geholfen, indem die angesparten Beiträge ihm als Altersvorsorge zur Verfügung stehen, und automatisch hat auch der Staat einen Nutzen davon. Denn durch die Rürup Rente mit dem Verwendungszweck Altersvorsorge kommt der Versicherungsnehmer nicht in finanzielle Zwänge, und darüber freut sich die Staatskasse. Die Rürup Rente kann ab dem 60. Lebensjahr ausgezahlt werden. Dieses Alter ist in Verbindung mit dem Renteneintritt, und damit mit der Nutzung als Altersvorsorge richtungsweisend.

Rürup Rente wird besonders gern von Selbständigen genutzt, da sich die steuerlichen Begünstigungen für sie sehr positiv auswirken.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!