Dienstag, 22. August 2017

Autozulassung für ein Gebrauchtfahrzeug

Januar 29, 2011 von  
Kategorie: Aktuelles

Wer sich für den Kauf eines Gebrauchtwagens entschließt muss natürlich sein Fahrzeug auch zur Autozulassung bringen. Hier sollte ganz gewissenhaft geprüft werden, wo und welches Auto man kauft. Ein Autokauf ist auch eine Vertrauenssache zwischen dem Käufer und dem Verkäufer. So mancher Laie kann nicht erkennen, ob ein Auto in einem guten Zustand ist. Vor allem, wenn das Auto von außen noch gut aussieht. Wenn das neu erworbene Auto im Nachhinein dann gravierende Mängel aufweist, hat der Kunde auch keine Freude an seinem Fahrzeug. Deshalb muss vorher, bevor man zur Autozulassung geht, der Gebrauchtwagen von einer Auto-Werkstatt geprüft werden. Es ist auch sinnvoll, das Auto vor der Autozulassung noch vom TÜV überprüfen zu lassen um ein neues Prüfsiegel zu bekommen.

Dann können die Vorbereitungen für die Autozulassung begonnen werden. Für die Autozulassung eines Gebrauchtwagen benötigt man eine Elektronische Versicherungsbestätigung oder Versicherungs-Nummer, sowie den Fahrzeugbrief beziehungsweise die Zulassungsbescheinigung Teil zwei. Bei der Autozulassung eines Gebrauchtwagen ist es auch nötig, den Fahrzeugschein beziehungsweise den Zulassungsschein Teil eins vorzulegen oder eine Abmeldebescheinigung des Vorbesitzers. Auch hier wird eine Einzugsermächtigung für die Kraftfahrzeugsteuer verlangt, dies gilt sogar für stillgelegte Autos aus dem gleichen oder einem anderen Zulassungsbezirk. Des weiteren müssen auch die bisherigen Kraftfahrzeug-Schilden bei der Autozulassung abgegeben werden.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!