Dienstag, 21. November 2017

Die Arbeit als Verkaufstrainer

Januar 31, 2011 von  
Kategorie: Arbeit

Das Betätigungsfeld als Verkaufstrainer kann ganz verschieden sein. Auch ist ein Verkaufstrainer nicht immer zwingend in einem Unternehmen fest angestellt, sondern meist sind sie selbständig und werden bei Bedarf engagiert. Nun ist der Grund, warum ein Unternehmen einen Verkaufstrainer ins Haus holt, nicht immer ganz derselbe. Klar, im Prinzip geht es darum, den Mitarbeitern des Unternehmens die Grundlagen des Verkaufs zu erklären, vielleicht muss ein Verkaufstrainer auch mal neue Mitarbeiter anlernen und schulen. Doch auch dann, wenn eigentlich alle Grundlagen vorhanden sind, quasi nur noch der letzte Schliff fehlt, dann ist auch hier ein Verkaufstrainer gefragt. Ob es nun darum geht, den Feinschliff zu polieren oder ob der Verkaufstrainer lediglich in Sachen Motivation nachhelfen muss, sinnvoll ist sein Einsatz allemal. Ein Verkaufstrainer wird aber auch immer mal wieder gerne für die Qualitätskontrolle der Mitarbeiter ins Haus geholt. Wie auch immer der genaue Auftrag von einem Verkaufstrainer im Unternehmen ausschaut, es kommt den Mitarbeitern wie auch dem Unternehmen zu Gute, wenn eine Bewertung oder eine Schulung von einem gut ausgebildeten Verkaufstrainer durchgeführt wird. Doch der Job als Verkaufstrainer ist kein Zuckerschlecken. Ein Verkaufstrainer muss genau den Mittelweg zwischen Zuckerbrot und Peitsche finden, auf die Leute eingehen können und Ihnen gegebenenfalls auch mal unmissverständlich klarmachen können , um was es beim Verkauf geht.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!