Donnerstag, 19. Oktober 2017

Wie man richtig seinen Buchsbaum düngen sollte

Februar 21, 2011 von  
Kategorie: Haus

Buchsbaum ist eine sehr beliebte und pflegeleichte Gartenpflanze – das wussten bereits die alten Griechen und Römer. Mit verhältnismäßig wenigen Ansprüchen eignet sich der Buchsbaum sowohl für sonnige, als auch für schattige Plätze und auch was die Buchsbaum Düngung angeht, bekommt man nicht zu viel Arbeit. Die Pflanzen sollten im Prinzip und zweimal im Jahr mäßig gedüngt werden. Man sollte auf jeden Fall aber beachten, es nicht zu übertreiben, wenn man einen Buchsbaum düngen will. Überdüngung neben zu wenig Nährstoffen eine der Hauptursachen für Mangelerscheinungen, Schädlingen und Erkrankungen der Pflanze.
Buchsbaum düngen
Die Buchsbaum Düngung sollte im Frühjahr und im frühen Sommer erfolgen. Benutzen sie einen natürlichen Dünger wie Kompost oder Sägespäne, um ihrer Pflanze die zusätzlichen Nährstoffen zu liefern, die sie braucht. Vorsicht bei künstlichen Düngern – vor allem solchen, die reich an Stickstoff sind. Viele künstliche Dünger schaden den lebenswichtigen Mikroben im Boden und sie vergiften zusätzlich das Grundwasser. Ein natürlicher Dünger, der erst nach und nach seine Wirkung entfalte, ist viel besser als ein sofort wirkender künstlicher Dünger, der jedoch viele unangenehme Nebenwirkungen hat. Zu viel Stickstoff beim Buchsbaum düngen kann zu Pilzerkrankungen führen und wird deshalb nicht empfohlen. Lediglich Buchsbäume, der in Rasen gepflanzt wird, sollte etwas mehr Nährstoffe erhalten als das übliche Buchsbaum düngen zweimal im Jahr, denn der Rasen verbraucht einen hohen Anteil der Nährstoffe und man muss zusätzliche Maßnahmen treffen, um sicherzugehen das der Buchsbaum alles bekommt, das er braucht.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!