Donnerstag, 17. August 2017

Potenzmittel vs. mechanische Erektionshilfen

April 8, 2011 von  
Kategorie: Entwicklung

Sehr viele Männern leiden an Potenzproblemen. Viele greifen heute zu Pillen, die ihnen Linderung versprechen. Doch die Potenzmittel können durchaus auch schädlich sein. Aus diesem Grund sollte jeder Mann einen Arzt konsultieren, bevor er Potenzmittel einnimmt. Denn Potenzmittel können durchaus auch schädlich wirken. Ein Arzt jedoch kann darüber Auskunft geben, ob denn das eine oder andere Potenzmittel auch keine schädlichen Auswirkungen hat auf die Gesundheit des Mannes.

Allerding können nicht alle Männer Potenzmittel einnehmen. Für diese kommt dann jedoch eine mechanische Erektionshilfe in Betracht. Vor allem ältere Männer mit Herzprobleme und auch behinderte Männer (zum Beispiel Querschnittsgelähmte). Alternativ zu Potenzmittel verwenden, um eine Erektion herbeizuführen können diese Männer zum Beispiel eine Penispumpe. Hierbei handelt es sich um einen Zylinder, der über den Penis gestülpt wird. Verbunden ist dieser Zylinder mit einer automatischen oder einer manuell zu bedienenden Pumpe. Auf diese Weise wird eine Saugwirkung erzielt. Hierdurch wird durch den entstehenden Unterdruck Blut in den Penis gezogen. Und das macht ihn steifer. Statt Potenzmittel oder einer Penispumpe helfen einer ganzen Reihe von Männern aber auch

Übungen, mit deren Hilfe Blut vom Becken in den Penis gepresst wird. Es gibt allerdings hinsichtlich der Wirksamkeit von derartigen Massagen keine wissenschaftlichen Studien, die die Wirksamkeit belegen.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!