Donnerstag, 17. August 2017

Eine Rechtsschutzversicherung sollten Gewerbetreibende in jedem Fall haben

Mai 17, 2011 von  
Kategorie: Aktuelles

Sie sind wichtiger denn je, die Versicherungen. Passiert im Leben einmal irgendetwas wie beispielsweise ein Autounfall oder ähnliches, kann es schnell zu finanziellen Engpässen im eigenen Geldbeutel kommen. Versicherungen sind für Privatpersonen ebenso wichtig wie für Gewerbetreibende. Wichtige Versicherungen sind beispielsweise die private Krankenversicherung bei Selbstständigen, der Rechtsschutz oder die Haftpflichtversicherung.

 

Speziell für Gewerbetreibende gibt es im Rechtsschutz gute Lösungen. Gewerblicher Rechtsschutz lautet das Zauberwort. Diesen benötigen Gewerbetreibende besonders dann, wenn sie Mitarbeiter anstellen. Nicht selten kommt es zu Rechtsstreitigkeiten mit den Angestellten und dafür sollte in jedem Fall ein Gewerblicher Rechtsschutz abgeschlossen werden. Es gibt viele Streitpunkte im zwischenmenschlichen Bereich. Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind nicht immer einer Meinung und vor allem dann, wenn Arbeitsverhältnisse auseinandergehen, kommt es oft zu Streit. Dabei ist es egal, ob es um einen Ein – Personen – Betrieb oder eine große Gesellschaft mit hunderten Mitarbeitern geht.

 

Weiterhin kann es mit Kunden oder Lieferanten zu Streitigkeiten und Diskrepanzen kommen. In solch einem Fall kann man einen geeigneten Rechtsbeistand beauftragen, diese unangenehme Sache in die Hand zu nehmen. Die Kosten werden von der Versicherung getragen. Normalerweise gibt es nur eine Selbstbeteiligung. Diesen, im Vergleich relativ geringen, Betrag muss der oder die Versicherte selber tragen. Im Gegensatz zum finanziellen Schaden des Rechtsstreits sind dies aber wirklich meist Peanuts.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!