Sonntag, 25. Juni 2017

Antje Röder: Beachvolleyball mit Leidenschaft

Mai 23, 2011 von  
Kategorie: Computer

Die erfolgreiche Beach Volleyballspielerin Antje Röder wurde am 17. Oktober in der deutschen Hauptstadt Berlin geboren. Sie begann 1996 im Alter von 18 Jahren ihre Volleyball-Karriere – im Hallen-Volleyball. Erst zwei Jahre später spielte Röder ihr erstes Beachvolleyball-Turnier. Im Jahr 2003 spielte sie mit ihrer Partnerin Krumbeck und konnte bei der Deutschen Meisterschaft am Timmendorfer Strand in Schleswig Holstein den siebten Platz ergattern. Im folgenden Jahr bildete sie mit ihrer neuen Partnerin Ulrike Schmidt ein Team, mit der sie bei der deutschen Meisterschaft den fünften Rang belegen konnte. Die Tatsache, dass sie Konkurrentinnen waren, hinderte sie nicht daran im Jahre 2005 mit Helke Claasen ein Team zu bilden. Mit ihr zusammen feierte sie einige Erfolge: Das Duo nahm an der FIVB World Tour teil, ebenso an der Weltmeisterschaft in Berlin und konnte den siebten Platz bei den nationalen Meisterschaften einstreichen. Ein Jahr später wurden sie sogar Fünfte. Das wohl erfolgreichste Jahr für das Nationalteam war wohl das Jahr 2007, denn bei der WM in Gstaad und bei der Europameisterschaft in Valencia erreichten sie jeweils den fünften Rang, im Finale der deutschen Meisterschaft unterlagen sie dem Team Goller/Ludwig und wurden Vize-Meister. Bei den deutschen Meisterschaften im Jahr darauf belegte das Team den dritten Platz, danach trennte man sich in aller Freundschaft, denn immerhin hatte man einige Jahre auf ein gemeinsamen Ziel hin gearbeitet. Seit 2009 spielt Antje Röder nun zusammen mit ihrer neuen Partnerin Hella Jurich. Außerhalb ihrer sportlichen Aktivitäten ist Antje Röder übrigens Diplom-Kauffrau und lebt im schönen Berlin. Seit einiger Zeit wird das Duo übrigens von der Sportförderung der Euroweb Group unterstützt. Diese Sportförderung hat sich darauf spezialisiert, gerade jungen Sportlern auf ihrem Weg zum Erfolg helfend zur Seite zu stehen. Hier übernimmt man teilweise die Aufgaben von Sponsoren, man sorgt dafür, dass Trainingsstunden sinnvoll in den Alltag der Athleten eingegliedert werden, dass die Fahrten zu den weltweiten Wettkämpfen ordentlich organisiert sind und dass die Person der jungen Sportler angemessen in der Öffentlichkeit präsentiert wird. Denn nicht immer reicht das eigene Talent der Sportler aus, um es bis ganz nach oben zu schaffen. Sie brauchen einen starken Partner, dem sie vertrauen können. Und das weiß auch Euroweb.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!