Sonntag, 22. Oktober 2017

Waldkindergarten

Juni 16, 2011 von  
Kategorie: Aktuelles

Der Waldkindergarten ist eine besondere Art der Kindertageseinrichtungen. Der Waldkindergarten stammt aus Skandinavien und bedeutet, dass die Kinder in der freien Natur betreute werden. Wie in allen anderen Kindergartenformen auch sind die Kinder von 3 bis 6 Jahre.

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es auch den Waldkindergarten. Der erste Waldkindergarten in Deutschland wurde in Wiesbaden eröffnet. Dies war im Jahre 1968.

Andere Kindergarten Formen haben diesen Ansatz aufgegriffen und bieten zu bestimmten Zeiten Wald Tage oder Waldwochen an. Der Aufenthalt in der freien Natur lässt sich die Kinder frei entfalten. Die Fantasie und Motorik wird gefördert. Im Waldkindergarten gibt es keine vorgefertigten Spielsachen. Die Kinder beschäftigen sich mit Gegenständen, die sie in der Natur finden.

In Deutschland gibt es für den Waldkindergarten aber bestimmte Richtlinien. So darf eine solche gruppe nicht größer als bis zu 20 Kinder sein. Hierzu werden dann zwei Erzieherinnen benötigt. Des Weiteren wird verlangt, dass der Waldkindergarten auch einen trockenen Unterschlupf bieten muss. Dieser muss bei Wetter, welches das Wohlbefinden in der freien Natur gefährden würde, aufgesucht werden.

Kinder und Erzieherinnen, die in einem Waldkindergarten sind, benötigen hierfür spezielle Kleidung. So ist es für die schlechtere Witterung auf jeden Fall zwingend notwendig, Regenkleidung zu besitzen. Dazu gehört dann Regenjacke, Regenhose, Gummistiefel.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!