Sonntag, 22. Oktober 2017

Ein schwarzer hautkrebs ist behandelbar

November 18, 2011 von  
Kategorie: Sonstiges

Hautkrebs an sich ist schon eine schlimme Sache, wovon es verschiedene gibt. Da ist erst mal der weiße Hautkrebs, der nicht so aggressiv und schnell zu entfernen ist und dann schwarzer hautkrebs, der zu den besonders gefährlichen zählt. Diese Art des Hautkrebses wird als malignes Melanom bezeichnet, das sich auch von der Haut bis zu einigen inneren Organen durchfressen kann. Die Farbbezeichnung Schwarz von dieser Krebsart kommt von der Verfärbung der Hautpigmente, die sichtbar schwarz werden. Wer eine Rötung und dann eine langsame Verfärbung ins Schwarze an der Nase oder auch am Bauch an sich entdeckt, sollte sich schnell zu einem Hautarzt begeben, um diese Veränderung der Haut untersuchen zu lassen. Es könnte sich um einen Hautkrebs handeln. Mehrere infos hier und ganz sicher auch beim Arzt sollten von Betroffenen eingeholt werden. Mit einem Hautkrebs, und da vor allem, wenn es sich erwiesener Maßen um den aggressiven bösartigen schwarzen Hautkrebs handelt, sollte man nicht spaßen, da schwarzer hautkrebs schnell behandelt werden muss. Leider ist in den meisten Fällen eine Operation unumgänglich, da das Melanom schnell tiefer greift und die, darunter liegenden Organe angreifen kann. Auch eine Chemotherapie ist oft von Nöten, um alle Metastasen abzutöten. Bei sofortiger Erkennung ist eine oberflächliche Entfernung der befallenden Hautschichten noch möglich. Das heißt, die Erhöhung der Haut darf keinen Zentimeter übersteigen, sonst muss etwas tiefer operiert und mehr Gewebe entfernt werden. Auch Medikamente, die das Immunsystem stärken, können zusätzlich eingenommen werden, um eine Heilung zu beschleunigen. Mehr infos hier und auf Websites der Hautärzte.

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!