Donnerstag, 21. September 2017

Gefahr vor chinesischen Arzneimitteln

Dezember 21, 2007 von  
Kategorie: Aktuelles

Das Bundesinstitut für Arzneimittel warnt stark vor vier traditionellen chinesischen Arzneimitteln: Xiao Qin Long Wan, Chuan Xiong Cha Tiao Wan, Bai Tou Weng Wan und Xie Gan Wan.
Diese Arzneimittel werden für bestimmte Krankheiten eingenommen.
Sie enthalten den stark krebserregenden Stoff Aristolochiasäure. Auch schwere Nierenschäden kann diese Säure auslösen.
Seit 1981 sind eigentlich die pflanzlichen Arzneimittel mit diesem Stoff in Deutschland verboten. Doch in England und Irland wurde ein reger Handel mit diesen Arzneimittel aufgedeckt. Es ist zu vermuten, daß auch in Deutschland diese Mittel auftauchen, da sie in Deutschland über das Internet erworben werden können.

Webseite:

http://de.news.yahoo.com/ap/20071221/tsc-pharmakontrolleure-warnen-vor-chines-95…

Mehr zum Thema:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!