Osteoporose kann durch Depressionen beschleunigt werden

Wissenschaftler haben herausgefunden, daß eine Depression bei Frauen eine Osteoporose begünstigen kann.
17 bis 20 % der untersuchten Frauen, mit einer Depression, wiesen eine niedrigere Knochendichte auf.
Die Antidepressiva würden die verminderte Knochendichte nicht hervorrufen, es ist eher das Streßhormon Adrenalin, welches vermehrt bei einer Depression ausgeschüttet wird. Adrenalin regt die Entzündungsbotenstoffe an und eines der Botenstoffe, Interleukin 6, kann den Knochenabbau unterstützen.

Webseite:

http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_news_0_1_340.html

Schreibe einen Kommentar