Das neue Unterhaltsrecht

Ab 1.1.2008 tritt das neue Unterhaltsrecht in Kraft.
Da Kinder besonderen Schutz benötigen, stehen sie im neu überarbeiteten Unterhaltsrecht an erster Stelle. Wenn nicht genügend Geld vorhanden ist, stehen Kinder vorrangig vor anderen Unterhaltsberechtigten.
Mütter und Väter, ob verheiratet oder nicht, werden bei dem Betreuungsunterhalt gleichgestellt. Das Betreuungsgeld wird für die ersten drei Lebensjahre eines Kindes gezahlt. Eine Verlängerung hängt von den Belangen des Kindes ab.
Die Lebensstandardgarantie wurde im neuen Gesetz gestrichen, die Eigenverantwortung nach der Trennung wurde gestärkt.
Der Unterhalt kann zeitlich und in der Höhe begrenzt werden.

Webseite:

http://www.familienhandbuch.de/cmain/a_Hauptseite/s_2643.html

Schreibe einen Kommentar