Verschlimmerung der Inkontinenz bei häufigen Toilettengängen

Wenn eine Blasenschwäche schon vorherrscht, sollte man ständige Toilettengänge vermeiden, da die Blase darauf trainiert wird auch schon bei wenig Inhalt der Blase Meldung zu geben sich zu entleeren.
Man sollte den Toilettengang so weit wie möglich rausschieben und nicht beim ersten Harndrang die Toilette aufsuchen.
Auch eine reduzierte Flüssigkeitsaufnahme kann zu weiteren Beschwerden führen, da der konzentrierte Urin die Blasenschleimhaut angreifen kann. Verminderte Flüssigkeitsaufnahme wird oft aus Angst vor unkontrolliertem Harnverlust getätigt.
Frauen sollten 2,5 bis 3 Liter am Tag an Flüssigkeit aufnehmen, damit sich die Blasenschwäche nicht verschlimmert.
Es gibt verschiedene Arten von Inkontinenz: Stress- Drang- oder Überlaufinkontinenz.
Wenn man unkontrollierten Harnabgang verspürt, sollte man den Frauenarzt/ Urologen aufsuchen, da es heute gute Behandlungsmöglichkeiten gibt.

Webseite:

http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_news_0_1_342.html

Schreibe einen Kommentar