Magen und Darm -Erkrankung des Magens-

Die Symptome einer Magenerkrankung sind Druckgefühl im Oberbauch, Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit oder Druckschmerz im Magenbereich.
Häufig ist ein Magenschleimhautentzündung an den Symptomen schuld (Gastritis). Die Magensäure greift die Magenschleimhaut an, durch z.B. Medikamente, Bakterien, Viren oder übermäßiger Alkohol- bzw. Nikotingenuß.
Zu einer chronischen Magenentzündung kann es durch bestimmte Magenbakterien (Helicobacter pylori) kommen.
Unternimmt man nichts dagegen, kann es zu offenen Wunden im Magen und Zwölffingerdarm kommen. Wenn die Geschwüre (Ulzera) in die Schleimhaut und Blutgefäße gelangen, können sie Blutungen oder einen Magendurchbruch verursachen.
Magenkrebs wird oft durch ungesunde Ernährung hervorgerufen.
30-50 % der Magenbeschwerdenpatienten haben einen Reizmagen. Es gibt Beschwerden, Ursachen können im Magen aber nicht festgestellt werden. Man vermutet, daß Nahrungsmittelunverträglichkeiten, bestimmte Ernährungsgewohnheiten und psychische Belastungen dem Reizmagen zugrunde liegen.
Wenn der Zwölffingerdarm erkrankt ist, sind es meist Geschwüre, die von den Helicopterbakterien verursacht werden, da der Zwölffingerdarm der Magensäure noch sehr stark ausgesetzt ist.

Webseite:

http://www.internisten-im-netz.de/de_index_1.html

Schreibe einen Kommentar