Infektionserkrankung -Diphterie-

Diphterie ist eine bedrohliche und hochansteckende bakterielle Infektionskrankheit der Atemwege.
In den 40er-Jahren gabe es noch viele Todesopfer jährlich, die meisten waren Kinder.
Durch die hohe Schutzimpfakzeptanz treten heutzutage nur vereinzelte Erkrankungen auf, trozudem sind 60 % aller 30- bis 40-Jährigen nicht ausreichen geschützt. Auch in den Entwicklungsländern und in der ehemaligen Sowjetunion tritt die Krankheit verhäuft wieder auf.
Diphterie wird durch ein Giftstoff (Toxin) des Diphteriebakteriums ausgelöst.
Die Ansteckung ist eine sehr feine Tröpfcheninfektion, durch Husten, Niesen, Küssen und direktem Hautkontakt werden die Bakterien sehr schnell übertragen.
Die Rachendiphterie ist die häufigste Diphterieerkrankung, bei Säuglingen die blutige Nasendiphterie.
Die Symptome der Rachendiphterie beginnen ca. 2-3 Tage nach der Ansteckung mit Schluckbeschwerden und Fieber.
Der Nasen-Rachen-Raum ist entzündet, sowie auch die Schleimhäute. Die Lymphknoten sind geschwollen.
Der Rachen ist am Anfang mit einem grau-weißen Belag überzogen, später wird er bräunlich und sieht wie eine zweite Schicht aus. Will man den Belag entfernen, blutet es sofort. Der Mundgeruch ist fad und süßlich. Je näher der bräunliche Belag am Kehlkopf ist, um so höher sind die Schluck-,Atem,-und Sprechbeschwerden.
Die Bakteriengifte können auch innere Organe, z.B. Herz Leber und Nieren, lebensbedrohlich beschädigen.

Webseite:

http://www.kinderaerzteimnetz.de/bvkj/krankheit/show.php3?p=2&id=10&node…

Schreibe einen Kommentar