Blasenentzündungen werden durch kalte Füße gefördert

Wenn Bakterien die Harnwege besiedeln, spricht man von einer Blasenentzündung oder Harnwegsinfektion.
Da die Harnwegsröhre bei Mädchen kürzer als bei Jungen ist, leider sie häufiger an einer Blasenentzündung.
Die Symptome einer Blasenentzündung sind das unangenehme Brennen beim Wasserlassen und das Druckgefühl auf der Blase.
Kinder nässen dann oft ein, haben Fieber und Bauchschmerzen.
Kalte Füße, ein nasser Körper, wenn der Badeanzug z.B. anbleibt, oder sitzen auf einem kalten Untergrund begünstigen eine Entzündung. Dadurch wird der Unterleib unterkühlt und die Blasenschleimhaut geringer durchblutet und Bakterien können sich leichter anheften und eindringen.
Wenn eine Blasenentzündung sich ankündigt, hilft Wärme, da diese Schmerzen lindert und die Muskulatur entspannt.
Viel trinken ist sehr wichtig, damit die Blase durchspült und gereinigt wird.
Außerdem sollte der Kinderarzt möglichst schnell aufgesucht werden, damit die Bakterien nicht von der Harnblase zu den Nieren aufsteigen und eine Nierenbeckenentzündung verursachen.

Webseite:

http://www.kinderaerzteimnetz.de/bvkj/aktuelles1/show.php3?id=1240&nodeid=26…

Schreibe einen Kommentar