Urlaubstipps: Ferien und Freizeitparks für Kinder

Eines der jüngsten Kinder der Tourismusbranche sind die Ferienparks, die dank der subtropischen Badelandschaft und überdachtem Gemeinschaftsbereich das ganze Jahr über Saison haben. Gerade deshalb sind sie für Familien vor allem für den Kurzurlaub außerhalb der großen Sommerferien vorteilhaft. Unabhängig von Wind und Wetter kann hier ganzjährig gebadet werden, oft in ausgesprochen schönen Badelandschaften mit viel Grün, Grotten, Rutschen, Wellen und Whirlpools. Da Wasser für Kinder meist zu den unverzichtbaren Bestandteilen des Urlaubs gehört, finden sie hier häufig eine Art Paradies vor.

Paradiesisch sind jedoch bisweilen allerdings auch die Preise, gerade für die Familien, die mit jedem Pfennig rechnen müssen. Zwar gibt es meist mehrere gastronomische Kategorien vom Schnellimbiss bis zum Abendrestaurant. Und auch die Selbstversorgung ist in den Apartments meist gewährleistet. Die Angebote rund um die Badelandschaft üben jedoch verführerischen Reiz auf die Kinder aus: Wenn die Freunde von er Rutsche einen Hamburger verdrücken dann lockt Muttis frische Gemüsesuppe im Apartment nicht die Spur. Auch die Läden im Ferienpark können eine Menge jener Kinderträume erfüllen, die den Geldbeutel der Eltern strapazieren. Hier kann ein festes Taschengeld pro Tag immerhin Erleichterung verschaffen. Wann immer man mit Eltern spricht die auf diese Art und Weise Urlaub gemacht haben, sie schwärmen von den Unterhaltungsmöglichkeiten für die Kinder und seufzen gleichzeitig über deren Auswirkungen auf das Budget.

2 thoughts on “Urlaubstipps: Ferien und Freizeitparks für Kinder

Schreibe einen Kommentar