Welches Öl ist wirklich gesund?

Seit ausgerechnet das Olivenöl kürzlich in Verdacht geraten ist, Arteriosklerose zu fördern statt zu verhindern, sind Öle in Verdacht geraten. Doch was ist dran:

Olivenöl: Es enthält wie Rapsöl viele einfach ungesättigte Fettsäuren, senkt den Cholesterinspiegel und ist hitzebeständig. Experten der Deutschen Herzstiftung halten trotz aktueler Kritik große Stücke auf dieses Öl: Der gesundheitliche Nutzen sei durch zahlreiche wissenschaftliche Studien belegt.

Sonnenblumenöl: Es enthält viele Omega-6 Fettsäuren und gilt deshalb als entzündungsfördernd, vor allem wenn zu viel davon verzehrt wird. Auch ist Sonnenblumenöl nicht zum Kochen und Braten geeignet und sollte eher sparsam verwendet werden.

Lein- und Hanföl: Mit einem hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie Omega-3 zählen sie zu den gesunden Speiseölen und gehören in jede Küche.

Schreibe einen Kommentar